HCV- Mottositzungen

zur Galerie klicken!

HCV in diesem Jahr - wie es früher einmal war!
Der HCV feiert seine Sitzung zum 6x11jährigen Vereinsjubiläum.

Der HCV hat am 22. und 23.02.2019 wieder zwei tolle Mottositzungen veranstaltet.
Gut gelaunte Gäste, hervorragende Redner, begeisternde Tänzer und ein trinkfester Sitzungspräsident waren die Zutaten für ein unvergessliches Sitzungswochenende.
Sitzungspräsident Hubi Braun bot über den ganzen Abend eine traditionelle Sitzung mit seinem Elferrat der unvergessenen Hoschemer Karnevalsoriginale. Blöd, dass er immer mit ihnen trinken musste, wenn die winkten... Aber keine Sorge, mit einer Leber aus Stahl und Erfahrung aus 19 Jahren Präsidentschaft konnte er damit spielerisch umgehen, auch wenn die Zunge nicht mehr so wollte wie die Zähne... Zum Glück brachte Funkenmariechen Sascha Surmann treu Getränkenachschub!

Das HCV-Ballett tanzte sich mit einer ganzen Reihe von Auftritten durch die Abende, angefangen mit der Jugendpolka (Trainerinnen Karin Klinke und Maria Keßelheim), dem Showtanz der Jugend (Trainerin Karin Klinke) und der Erwachsenen (Trainerin Daniela Fondel) bis zum gemeinsamen Gardetanz (Trainerinnen Karin Klinke und Daniela Fondel) gab es viel sportliche Leistung und Spaß für die Augen der Zuschauer. Für ihre Leistung als Solomariechen erhielt Maria Keßelheim nicht nur den gebührenden Applaus und eine Rakete, sondern wurde auch mit dem Eigengewächsorden der AKK ausgezeichnet.

Ausgezeichnet für sein Lebenswerk wurde das Ehrenmitglied Klaus Weide. Er erhielt die von Hans-Peter Münch gestiftete Hoschemer-Käs-Plakette "für die beste Nebenrolle beim HCV". Er ist damit seit dem Jahr 2000 erst der siebte Preisträger, der diese wertvolle Auszeichnung erhalten hat.

Bei den Rednern glänzten alle und wir sind stolz, dass diese auf unserer Bühne standen:
- Karl Krämer als Psychiater
- Tommy Than als Kowelenzer Jung, auch mit einem nachdenklichen Stückelchen
- Serap Boos als Tusnelda
- Achim Bertgen als Bischoff von Kesselheim
- Max und Olav Kullak als die 2 von den 3 Tenören
- Thomas Buchner als Landarzt
- Simone Krech als Stimmungssängerin
- Christoph Poth als Lehrer und als Schunkelsänger (Schunkeln ist Schei*e)
- Anke Holl, Lydia und Sascha Surmann mit dem Sketch: Funken suchen ein Zuhause
- Harald Hünerfeld als Jupp Neumann
- Hubi Braun als sein eigener Protokoller
Sehr gefreut haben wir uns auch über den Besuch des Koblenzer Tollitätenpaars, s.T. Prinz Hubi von Rhenus und Mosella mit i.L. Confluentia Sabine mit großem Gefolge unter Führung des Hofmarschalls Christoph Alsbach. Gefreut haben wir uns auch über den Besuch aus Lahnsten, Prinz Klaus V. vom närrischen Hofmarschall-Amt und Lahno-Rhenania Vera I. mit Gefolge.
Die musikalische Begleitung übernahm Otto Scheid.

Im Foyer wurde das Eis zur Sitzungseinstimmung vom Eiscafe Casagrande spendiert, damit war jegliches Eis sofort gebrochen!
Die After-Show-Party wurde musikalisch hervorragend gestaltet durch Simone und Jan Krech.

Dank auch an die Helfer hinter den Kulissen, Christoph Poth und Andreas Münch als Programmroller / Regie, Sascha Surmann und Schambes Geissler an Bütt und Besen, Jonas und Andreas Münch an der Technik, und all den anderen bei den unterschiedlichen Diensten vor, während und nach den Veranstaltungen.

Fotos: Hermann Schäfer